Logopädische Therapie – Schwerpunkte und Ziele

  • Mio IIIBei Vorschul- und Kindergartenkindern
    In der frühkindlichen Entwicklung hängt der Spracherwerb eng mit der sensomotorischen, kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung sowie mit der Ich-Entwicklung und der Spielentwicklung zusammen.
    In der logopädischen Therapie sollen die sprachlichen Fähigkeiten erweitert und vertieft werden. Dabei wird der Entwicklungsstand in den anderen Entwicklungsbereichen berücksichtigt. Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Kinder werden miteinbezogen.
    Nebst dem gemeinsamen Spiel werden kurze, spielerische Sprach- und Sprechübungen gemacht. Die verschiedenen Wahrnehmungsmodalitäten werden miteinbezogen. Im gemeinsamen spielerischen Handeln und im Umgang mit verschiedenen Materialien wie beispielsweise beim Basteln erweitert das Kind sein Wissen über Dinge und vertieft seine sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten.
    Das Ziel ist eine möglichst optimale mündliche Kommunikationsfähigkeit, ein altersentsprechendes Sprachverständnis und eine gut verständliche Sprechweise.
  • Mio kneten VIIIBei Schulkindern und Jugendlichen
    Die sprachlichen Fähigkeiten werden auf lustvolle und spielerische Weise verbessert. Die individuellen Wünsche und Ziele spielen in der logopädischen Therapie eine wichtige Rolle. Verschiedene Therapieformen kommen zum Tragen wie zum Beispiel gezielte Sprach- und Wahrnehmungsübungen, spielerische Elemente (Regel- und Rollenspiele), gestalterisches Tun. Freude und Spass im Umgang mit der mündlichen Sprache, dem Lesen und Schreiben sind wichtige Elemente.
    Das Ziel ist eine möglichst optimale mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit, ein altersentsprechendes Sprachverständnis und eine gut verständliche, weitgehend unauffällige Sprechweise.